Der Krieg in den Alpen und am Isonzo

Autor/innen

  • Karl Elmar Laimer

DOI:

https://doi.org/-

Schlagworte:

PS-Arbeit

Abstract

Mit dem Eintritt Italiens in den Ersten Weltkrieg vom 23. Mai 1915, wurde der befürchtete Drei-Fronten-Krieg für die Donaumonarchie zur Realität. Neben der Front im Osten und der Balkanfront wurde nun auch die Grenze zwischen Italien und Österreich-Ungarn zum Schauplatz erbitterter Kämpfe.

Im Sinne eines militärhistorischen Ansatzes will der nachfolgende Beitrag dem Leser|der Leserin einen kompakten Überblick über die strategischen und operativen Aktivitäten des österreichisch-ungarischen Heeres auf dem italienischen Kriegsschauplatz verschaffen.

Downloads

Veröffentlicht

14.05.2013

Ausgabe

Rubrik

Proseminare 2013